Nachrichten aus der Puppet Players Werkstatt

Mozart auf Reisen
Unser beliebter Wolfgang Amadeus Mozart reist dieses Jahr in seiner „Ruckel-Zuckel-Kutsch“ wieder durch die Lande, und zwar als Kinderkonzert der Münchner Philharmoniker. Heinrich Klug hat wunderbare Musiker um sich geschart, und unsere Marionetten zeigen, was sie können. Konrad Wipp und Stefan Fichert ziehen die Fäden. Gut 20 Vorstellungen sind übers Jahr 2018 verteilt. (siehe >Start>Mozart auf Reisen, und >Termine>2018)

Die Arche Noah
Unser Kindertheater-Klassiker ist wieder im Programm mit Ana Strack-Stefanides (Schauspiel) und mit Anna und Stefan Fichert (Figurenspiel) und hat sich bereits vor verschiedenstem Publikum bewährt: vor Kindergarten- und Grundschulkindern der 1. und 2. Klassen ebenso wie vor gemischtem Familienpublikum, z.B. bei den „Herbstlichen Musiktagen“ in Bad Urach. (Siehe >Start und >Repertoire>Die Arche Noah) 

Kasperl und die Wilden Tiere
Puppen+Musik+Theater
Shandra Schadt, Enkelin des legendären Prinzipals des Münchner Marionettentheaters Franz Leonhard Schadt, die schon bei „Michael Kohlhaas“ das Puppet-Players Ensemble bereichert hat, hat nun in diesem rasanten Kasperl-Musical die Rolle von Susanne übernommen, die sich etwas aus dem aktiven Spielbetrieb zurückgezogen hat. (Siehe >Start und >Repertoire>Kasperl und die Wilden Tiere)

Münchner Merkur
 

Die Bremer Stadtmusikanten
als Co-Produktion mit dem Konzerthaus am Gendarmenmarkt
Unsere Schattentheater-Produktion der "Bremer Stadtmusikanten" des Schweizer Komponisten Franz Tischhauser haben wir in einer neuen Version 2015 und 2017 mit 11 Vorstellungen in Berlin präsentiert, und zwar als Co-Produktion mit dem Konzerthaus am Gendarmenmarkt im Rahmen des dortigen Junior-Programms (Leitung Gabi Nellessen). Unser bewährtes Team (Steffi Hattenkofer, Ana Stefanidis, Konrad Wipp und Stefan Fichert) wurde ergänzt durch den Berliner Schauspieler Daniel Morgenroth als Sprecher und den wunderbaren Solisten des Konzerthausorchesters und des Ensemble Mosaik.
 

Kurse und Seminare

Storytelling in Design
Stefan unterrichtet auch dieses Jahr wieder an der "Curious School of Puppetry", die diesmal nicht in London, sondern in Edinburgh stattfindet. Sein Kurs hat den Titel "Storytelling in Design" und befasst sich mit den Grundlagen visuellen Gestaltens, mit dem Finden und Kommunizieren von authentischen Bildern.

The Sound of Puppets
In diesem Rahmen wird er in der Reihe der sog. "Soup night talks" auch wieder einen Vortrag halten zum Thema "The Sound of Puppets". Da geht es vor allem um die Klangfiguren.

Typisch Tier
Im Münchner Stadtmuseum (Figurentheater Forum) gibt es auch wieder einen Workshop. Nachdem 2016/17 der Workshop "Licht und Schatten" wegen der großen Nachfrage dreimal stattfand, wird es diesmal etwas ganz Anderes sein: "Typisch Tier" – es geht um Tierköpfe. 4. - 6. Mai 2018
 

Figurenbau

Macbeth
Für eine Neuinszenierung von Shakespeare's "Macbeth" am Globe Theatre in London (Regie: Iqbal Khan) hat Stefan Figuren entwickelt und zusammen mit Lyndie Wright in der alt-vertrauten Werkstatt des Little Angel Theatre gebaut. Die Inszenierung lief von Juni bis Oktober 2016. (Siehe >Figurenbau>Macbeth)

Don Camillo und Peppone
Drei Straßenkatzen und einen räudigen Hund hat Stefan für das Musical "Don Camillo und Peppone" (Michael Kunze, Dario Farina - Regie: Andreas Gergen) für das Theater St.Gallen gebaut. Uraufführung war am 30.04.2016. 2017 lief die Produktion mit über 100 Vorstellungen im "Ronacher" in Wien. (Siehe >Figurenbau>Don Camillo).
 

Ausstellung

negativ | positiv
Gauting durch die Camera Obscura

Ausstellung im Kulturhaus Bosco in Gauting
Eröffnung, 11. April 2018, 19:00
Einführung: Mac Strack
musikalische Umrahmung: Jakob Fichert (Klavier) spielt aus "Années de Pélérinage" von Franz Liszt
Dauer der Ausstellung: 12. April bis 18. Mai 2018

Das Ortsbild Gautings wandelt sich rasant. Der in Gauting geborene und lebende Maler und Puppenspieler Stefan Fichert hat sich in dieser Bilderserie auf die Spur seines Heimatorts gemacht.
Er bedient sich dabei einer archaischen Technik, der „Camera Obscura“, wie sie schon lange vor der Erfindung der Fotografie als Attraktion auf Jahrmärkten bekannt war. Er verwendet eine großformatige aus einem Pappkarton gefertigte Lochkamera, die anstelle eines Objektivs eine kleine Lochblende besitzt. in einem zutiefst analogen Prozess mit langen Belichtungszeiten im klassischen Negativ-Positiv-Verfahren entstehen die Bilder.
Zusätzlich inszeniert Fichert seine Motive, indem er durch verschiedene Einbauten und Manipulationen in der Kamera selbst eine zweite Bildebene schafft. Die Lochkamera wird zur Bühne und das Bild zu einem Hybrid aus Schattenspiel und Fotografie. Dadurch ergeben sich mitunter ungewohnte Perspektiven und eigenwillige Einblicke – von anrührend bis abgründig.

 

Veröffentlichungen

Zwei Bühnentexte, die Hartmut Riederer für uns geschrieben hat, und die wir uraufgeführt haben, sind  als illustrierte Textbücher bei Wilfried Nold im Verlag „Puppen & Masken“ erschienen:

  • Hartmut Riederer, SISYPHOS – ein Stück nicht nur aus der griechischen Antike;
  • Hartmut Riederer, KASPERL UND DIE WILDEN TIERE;

www.puppenundmasken.de

Buch:

Buch-Web.jpg

DAS SPIEL EIN LEBEN: Das musikalische und poetische Figurentheater der Puppet Players

Ein Bildband über die Puppet Players Susanne Forster, Stefan Fichert und ihre Wegbegleiter. 244 Seiten, 290 Abb.
Verlegt bei Wilfried Nold, Frankfurt/Main, 2010
€ 25,00 (€29,80 im Buchhandel) zzg. Versandkosten

Abenteuer Figurentheater. Im „Swinging London“ der späten 60er Jahre beginnt die Reise. Israel, Japan, Brasilien und China liegen auf dem Weg, der immer wieder zurückführt nach Gauting bei München. Dieser persönliche Bericht beschreibt die gemeinsame Suche nach zeitgemäßer, sinnvoller künstlerischer Aussage und würdigt die Beteiligten: Schriftsteller,  Komponisten, Regisseure, Musiker, Schauspieler, Kollegen und Kinder. Mehr…